Klimaschutzziele werden bereits in diesem Jahr in der Automobilbranche eingehalten

Mit dem Klimaschutz geht es schrittweise voran, auch in der Automobilbranche. Denn bereits in diesem Jahr können viele Hersteller die von der Bundesregierung vorgeschriebene Grenze der CO²-Emmisionswerte für Neuwagen einhalten.

Laut einer Untersuchung des Car Center Automotive Research kann die Automobilbranche schon in diesem Jahr den CO² Ausstoß für Neuwagen verringern. Grund dafür soll laut Automobilexperten Ferdinand Dudenhöffer eine „große Investitionswelle“ sein. Denn diese waren kostengünstiger als erwartet und gingen somit schneller voran.

Vorgeschriebene CO² Ausstoßverringerung bis 2015

EU-weit gilt bis 2015, dass Automobilhersteller innerhalb der europäischen Union einen durchschnittlichen Grenzwert von 130 Gramm pro gefahrenen Kilometer bei Neuwagen bis 2015 erreichen müssen. Nach harten Verhandlungen erreichte die Bundesregierung eine Stufenreglung für die deutschen Automobilkonzerne, die durch die Maßnahme nicht übermäßig belastet werden sollen.
So müssen in Deutschland bis 2012 65 Prozent der Neuwagen dem Ziel entsprechen, 2013 dann 75 Prozent und 2014 80 Prozent. Wird das Ziel allerdings seitens der Automobilindustrie nicht eingehalten, drohen Bußgelder.

Viele Autohersteller erreichen bereits heute das Ziel

Das Ergebnis der Untersuchung zeigt indes, dass es einige Autohersteller bereits gibt, die schon jetzt die Vorschriften einhalten können. Darunter beispielsweise Fiat, der bei einem von ihm produzierten Neuwagen einen Durchschnittsemissionswert von 126 Gramm aufweist. Auch Toyota mit 129 Gramm erfüllt das Ziel. Nach Aussage der Studie könnten unter anderem Ford und Renault den durchschnittlichen Wert erreichen.

Foto: aboutpixel.de / Die Fahrt © Stefanie Preisner

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.