Neuer BMW X3

Mit dem neuen BMW x3 will der bayrische Autohersteller seine Markanteile im Bereich der Kompakt-SUVs weiter ausbauen. Dazu wurde der Verbrauch gesenkt und gleichzeitig das Platzangebot erhöht. Da auch die SUV-Käufer längst umweltbewusst sind, ist dies ein geschickter Schachzug.

Der neue BMW hat eine Länge von 4,65 Metern und kann damit ein paar Zentimeter mehr bieten als der Vorgänger. Die größte äußerliche Veränderung sind Seitenfenster, die in einem gelungen großflächigen Arrangement untergebracht sind. Dadurch wird die Form aufgelockert und die Sportlichkeit unterstrichen.

Der Kunde kann wählen zwischen eine Dreiliter-Benziner und einem Zweiliter-Turbodiesel. Das Dieselfahrzeug hat einen Verbrauch von 5,6 Litern pro 100 Kilometern. Damit werden 184 PS erzeugt, die für eine Spitzengeschwindigkeit von 210 km/h reichen. Der Benziner erreicht sogar 245 km/h bei 306 PS. Dafür liegt der Verbrauch aber auch bei 8,8 Litern. In beiden Fällen sinkt der Verbrauch im Vergleich zum Vorgänger bei steigender PS-Zahl um fast einen Liter.

Einer der Gründe für den niedrigen Verbrauch ist, dass neue BMW Teile zum Einsatz kommen. Es gibt im BMW x3 ein neues System, das automatisch bei einem Halt den Motor abschaltet. BMW setzt diese Technik bei der Automatik- und bei der Handschaltung ein. Dieses System steigert die Effizienz, ohne dass der Fahrer irgendwelche Einbußen beim Fahrkomfort hinnehmen müsste.

Der günstigste Preis für den BMW x3 liegt zu Beginn bei 39.100 Euro. Die preislichen Unterschiede zum Vorgänger sind damit marginal. Wenn man bedenkt, dass diverse neue BMW Teile zum Einsatz kommen, ist das ein interessantes Angebot, das viele Käufer finden wird.

Foto: © BMW AG

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.